Presseberichte

KinderKinderSpielenKinder

Bitte klicken Sie auf die Texte, wenn Sie die Artikel ganz lesen möchten.

Aktuelle Berichte 2017

Südkurier, Mi, 29. November 2017
Spende bereitet Freude
(PDF)

Eine besondere Überraschung gab es jetzt für die Schüler der Schule für Erziehungshilfe St. Fridolin.

Badische Zeitung, Di, 13. Juni 2017
Neues Atelier für selbstbestimmtes Lernen
Förderschule von Pro Juve hat ein neues Angebot eingeführt.

BAD SÄCKINGEN (ska). Selbstbestimmt und selbstständig. Darauf baut jetzt auch die Bad Säckinger Förderschule von Pro Juve in ihrem Unterricht. Seit Februar dieses Jahres hat die Schule ein Lernatelier für die Grundschüler eingerichtet und bereits nach kurzer Zeit zeigten sich die ersten Erfolge.

Badische Zeitung, Do, 01. Juni 2017
Kräuter bringen Würze ins Leben
Schüler der Pro Juve der Caritas Jugendhilfe Hochrhein frischen Garten beim Schloss auf.

BONNDORF. Mit Begeisterung sind sie dabei, die Jungen der Außenklasse Bonndorf der Pro Juve der Caritas Jugendhilfe Hochrhein gGmbH. Im Kräutergarten auf dem Schlossgelände werden Pflanzen ins Erdreich gebracht, Kübel mit Mulch sowie Gießkannen voller Wasser geschleppt.

Badische Zeitung, Mi, 18. Januar 2017
Zwei weitere WGs mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern eingerichtet
Zwei weitere Wohngemeinschaften mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern eingerichtet.

BONNDORF. Die erste, sechsköpfige Gruppe ist bereits in die Räume des einstmals in Bonndorf ansässigen Landesvermessungsamts in der Donaueschinger Straße 15 eingezogen. Die „Wohngemeinschaft Weitblick I“ (WG), in der unbegleitete minderjährige Ausländer untergebracht sind, wird wohl in den kommenden Monaten durch eine weitere „WG Weiblick II“ mit nochmals vier Plätzen ergänzt werden. Bürgermeister Michael Scharf begrüßte das Engagement der Caritas Jugendhilfe Hochrhein gGmbH.

Presseberichte 2016

Südkurier, Do, 24. November 2016
Passgenaue Lösungen für Kinder mit Behinderungen
Neue Kooperationsvereinbarung zwischen den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren des Landkreises Waldshut

Im feierlichen Rahmen wird Vertragswerk in der Carl-Heinrich-Rösch-Schule in Tiengen von Landrat Martin Kistler, Schulamtsdirektor Helmut Rüdlin, Caritas- Geschäftsführer Martin Riegraf und den Schulleitern der beteiligten Schulen unterzeichnet.

Do, 24. November 2016
Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren im Landkreis Waldshut. Infos und Bilder (PDF)
Quelle: www.facebook.com/SBBZ.Lernen.Sprache

Badische Zeitung, Do, 24. November 2016
Trauer um Dieter Weisser von Pro Juvebr>Mit 54 Jahren gestorben<
BAD SÄCKINGEN (BZ). Die Nachricht vom Tod von Dieter Weisser kam überraschend. Mit ihm verliert die Region Hochrhein eine engagierte Persönlichkeit und einen ausgewiesenen Fachmann der Kinder- und Jugendhilfe. Zuletzt war er innerhalb der Caritas Hochrhein Geschäftsbereichsleiter für die Dienste und Einrichtungen der Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien, mit dem Schwerpunkt der Pro Juve in Bad Säckingen.

Badische Zeitung, Mo, 31. Oktober 2016
Bunt, fröhlich, kreativ und individuell
Schüler der Schule St. Fridolin begeben sich auf die Spuren des Pop-Art-Künstlers James Rizzi.

BAD SÄCKINGEN (elen). Farbenfrohe, detaillierte und selbstgemachte Kunstwerke der Schüler der Schule St. Fridolin konnten bei einer Vernissage in der schuleigenen Aula bewundert und gekauft werden. 60 Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 1 bis 9 hatten sich mehrere Monate mit dem Pop-Art-Künstler James Rizzi beschäftigt und waren nach seinem Vorbild selbst künstlerisch aktiv geworden.

Badische Zeitung, Do, 27. Oktober 2016
Eine Seilbahn für Pro Juve
Aus Spenden finanziert.

BAD SÄCKINGEN (ska). Für die Schüler der Schule St. Fridolin von Pro Juve ging am Mittwochvormittag ein Wunsch in Erfüllung. Die Schülermitverwaltung hatte sich eine neue Seilbahn für den Spielplatz gewünscht.

Südkurier, Mo, 24. Oktober 2016
Neue Perspektiven für Inklusion
Die Alemannenschule hat mit der Lauchringer Schule Sankt Fridolin, die mit dem Sonderpädagogische Bildung und Beratung leistet, eine Kooperationsvereinbarung getroffen, um Jugendliche in inkludierter Form zu unterrichten.

Wutöschingen. Es ist gesetzliche Grundlage, dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam beschult werden können. Basis für diese Inklusion ist neben logistischen Voraussetzungen natürlich die Versorgung mit geeigneten Lehrkräften, die eine sonderpädagogische Ausbildung haben.

Vortragsabend am 03. März 2016 von Robby Wedler
am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd