Psychologischer Dienst

SchuleFreizeitFreizeitFreizeit

Der Psychologische Dienst unterstützt und ergänzt die pädagogische Arbeit der Gruppen und der Schule durch Anwendung psychologischer Fachkenntnisse und psychotherapeutischer Methoden. Er ist schwerpunktmäßig verantwortlich für die professionelle Beratung unserer pädagogischen Fachkräfte, die therapeutische Versorgung der Kinder und Jugendlichen, die Beratung ihrer Familien sowie Durchführung psychologischer Diagnostiken. Außerdem koordiniert der Psychologische Dienst die Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie, dem Autismus-Therapie-Zentrum und externen therapeutischen und psychologischen Fachdiensten.

Die Angebote des Psychologischen Dienstes, die sich direkt an die Kinder und Jugendlichen und ihre Familien wenden, werden im Hilfeplangespräch mit den Eltern, dem Kind, der Gruppe und dem Jugendamt vom konkreten Bedarf ausgehend festgelegt. Sie sind freiwillig und unterliegen der Schweigepflicht.

Die therapeutischen Methoden, die sich an dem Bedarf des Kindes und seiner Familie orientieren, kommen aus unterschiedlichen Fachgebieten wie z. B. der systemischen Familientherapie, der lösungsorientierten Kinderpsychotherapie, der Gesprächspsychotherapie und der Verhaltenstherapie. Angeboten werden Spieltherapie, Verhaltenstrainings, Entspannungsmethoden, Familienberatung sowie Einzel- und Gruppengespräche.